Blog

<-- zurück

Brockenpracht (Februar 13)

Selbst Einheimische bekommen den Brocken so selten zu sehen. Schneefall, tagelanger Nebel und schließlich konstante Minusgrade haben die Harzlandschaft im Nationalpark rund um Norddeutschlands höchstem Berg in eine bizarre weiße Landschft verwandelt. Immerhin weist der Brocken mit seinen 1142 Metern Gipfelhöhe das Kleinklima der Alpen von 2400 Metern Höhe auf. Wozu nach Süden reisen? Vor allem an den Wochenenden machen sich Zehntausende auf, den "Sehnsuchtsberg" der Deutschen zu erklimmen. Auf dem "Goetheweg" von Torfhaus aus, auf dem "Heineweg" von Ilsenburg aus oder zum Beispiel immer an der Trasse längs der Schmalspurbahn von Schierke aus. Ein Vergnügen, anschließend mit der Brockenbahn ins Tal zurück zu fahren. Und schnell die Kamera gezückt, wenn der Zug talwärts auf den schnaufenden Entgegenkommer warten muss. Wie auf diesem Foto. Hier der Link zur Fotogalerie: Brockensturm