Blog

<-- zurück

Hannovers Gullimann (März 08)

Der Gullyman (März 08)

Wer Hannovers Hauptbahnhof verlässt und über den Vorplatz Richtung Innenstadt marschiert, kommt an einer kulturell weltweit einmaligen Attraktion aus dem Untergrund vorbei: dem »Gullyman«. In Höhe der Straßenbahnschienen ertönt aus einem der vielen Kanaldeckel nämlich Musik. Zwei CD-Player teilen sich Tag und Nacht die Arbeit, zwei Lautsprecherboxen bringen die Musik ans Tageslicht oder bereichern das Nightlife. Es ist quasi die kleinste Disco der Welt. Dem Hamburger Architekten Timm Ohrt kam jene charmante Idee, als er den Ernst August Platz neu plante und mit dem Umbau im Jahr 2000 sein neues Gesicht gab. Seither arbeitet der DJ Gullyman rund um die Uhr. Es gibt Frühlings-, Sommer-, Herbst und Winterkompilations in »day«- und »night«-Versionen. Alles sorgfältig zusammengestellt von meinem Kumpel und Pavillon-Chef Uwe Kalwar. Was das mit meiner Fotografie zu tun hat? Nun, obiges Foto war das erste von mir, das im World Wide Web veröffentlicht wurde, nämlich auf der gullyman-homepage. Es zeigt den Kanalarbeiter »Cumil« in Bratislava, der dort mit anderen Skulpturen seit 1997 die Innenstadt bereichert. Fotografiert im Jahre 2004 auf einer Radwanderung die Donau entlang.

gullyman.eu