Profil

Bernd Ellerbrock

1955 geboren in Bielefeld

1973 Abitur, Umzug nach Hannover, Studium Diplom-Chemie (Abbruch)

1979 - 1983 freiberuflich tätig als Musiker und Journalist

1983 Redakteur bei der hannoverschen Wochenzeitung NaNa
Journalistenpreis der IG Metall für Industriereportage über Alkoholkonsum im VW-Werk

1983 - 1990 Pressesprecher und Kulturreferent der Grünen Alternativen Bürgerliste/Hannover

1990 - 2013 Angestellter beim Land Niedersachsen

seit 2002 Beschäftigung mit Fotografie

2007 erste Ausstellung

2008 Veröffentlichung des Bildbandes "Großer Garten - Kleines Fest"

2010 (Wieder)aufnahme der Autorentätigkeit für Magazine, Zeitungen, Online-Medien

2011 Sachbuch über das Reisen auf Frachtschiffen erschienen

2012 Kündigung beim Land, wieder freiberuflich tätig

2015 Taschenbuch mit Reportagen, Hintergrundberichten und Porträts "Alles Maritim!" erschienen

2016 Sachbuch "Der Mittellandkanal - 325 Kilometer Wasserstraße von A bis Z" erschienen

2017 Sachbuch "Der Dortmund-Ems-Kanal - 265 Kilometer Wasserstraße von A bis Z" erschienen

2018/2019 Beiträge im "Jahrbuch Westfalen"

kulturpolitisch engagiert u. a.
- als Aufsichtsrat der Niedersächsischen Staatstheater GmbH (1993 - 2009),
- als Aufsichtsratsvorsitzender des JadeWeserPort InfoCenters (2007 - 2013)
- als Senatsmitglied der Stiftung Niedersachsen (2013 - 2018)
- in der Sparte "Kul-Turm" des Förderkreises Schöneres Velber (seit 2013, Sprecher seit 2017)

Mitglied im Museumsverein Seelze, in der VG Wort und in der VG Bild-Kunst

Bernd Ellerbrock

Ein kleines Porträt von mir aus der Zeit beim Land Niedersachsen in der "Nordwestzeitung"/Oldenburg aus dem Jahr 2009: Mister Landeshaushalt

Ein Bericht in der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" über mein Ausscheiden aus dem Landesdienst: Der Herr der Zahlen hat gekündigt

Ein Bericht über meine Leidenschaft, auf Frachtschiffen zu reisen, in der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" aus dem Jahr 2013: Weniger ist Meer

Ein Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" zu einem biographischen Projekt aus dem Jahr 2018: Scheitern eines Ingenieurs



Bernd Ellerbrock