Blog

<-- zurück

Strandmüll (Oktober 14)

Natürlich können derlei Sammel- und Bastelarbeiten von an den Strand gespültem Müll witzig sein - und fotogen. Dieses "Kunstwerk" am Strand von Spiekeroog betehend aus Priggen, die sich wohl losgerissen hatten, Holzteilen, bunten Fischernetzen und Plastik aller Art hatte sogar einen Namen: "Strandkorb No. 3". Gleichwohl ist Müll im Meer ein mehr als ernsthaftes Thema - Vögel, Robben und Fischen zum Beispiel kann Müll zum Verhängnis werden. Sie schlucken ihn, verfangen sich darin und gehen dann qualvoll zu Grunde. Zwei lobenswerte Initiativen an der deutschen Nordseeküste sollen zur Minderung der Meeresverschmutzung beitragen: In die "Strand Müll Boxen" können Urlauber von ihnen aufgesammelten Strandmüll entsorgen, so dass er keinen Schaden mehr anrichten kann. Nationalparkverwaltung und Inselgemeinden kümmern sich dann um die Entsorgung. Und mit der Aktion "Fishing for Litter" des NABU wird der müllige "Beifang" von Kutterfischern nicht zurück ins Meer geworfen, sondern ordnungsgemäß entsorgt. Kleine Beiträge im Kampf gegen die Müllkippe Meer.

Hier zwei Links:
Fishing for Litter
Strand Müll Box