Hannover: Kleines Fest

»Großer Garten - Kleines Fest«

Die Zeiten, als das "Kleine Fest" noch wirklich klein im "Großen Garten" zu Gast war, sind längst vorbei. Was 1986 auf nur zehn Bühnen und mit maximal 1.200 Gästen pro Abend begann, hat sich zum Publikumsrenner, bei dem nur ein Drittel der Eintrittskartenwünsche per Losentscheid erfüllt werden kann, und zu einem der bedeutendsten Kleinkunstfestivals in Deutschland gemausert. Im Jahr 2007 fand das Fest im barocken Königlichen Garten auf 30 Bühnen mit 120 Künstlern aus 18 Ländern an 15 Abenden mit 45.000 Besuchern statt, konnte das Jubiläum der 200sten Veranstaltung begangen werden, bei dem die 20.000ste Rose vom "Mann mit dem Zylinder" verteilt wurde. Für ihn, Harald Böhlmann, wurden die Fotos aus Abschiedsgeschenk anlässlich seines Ausscheidens als Kulturdezernent der Stadt Hannover auch gemacht. Bleibt die Frage: Ist das "Kleine Fest" inzwischen doch eher ein "Großes Fest" im "Kleinen Garten"? Bestandsaufnahme eines Sommerhits. Die Fotos zeigen (auch!) den Großen Garten: ohne das Fest, vor dem Fest und mit dem Fest. Durch die Bildung von "Bilderpärchen" soll eine gelungene Symbiose zum Ausdruck gebracht werden. Die einzigartige Atmosphäre ist geblieben, das künstlerische Niveau hoch, das Publikum zufrieden und entspannt wie vor 21 Jahren. Ergänzt wurde die Reihe mit Aufnahmen vom Kleinen Fest der Jahre 2008 und 2009.